Black_and_White Default_Colors Increase_Fontsize Reset_Fontsize Decrease_Fontsize

Fachtagung "Liebe kennt kein Alter"

| Drucken | | PDF |

Dienstag, 12. Juni 2018
8:00 - 16:00 Uhr
BHF-BANK-Stiftung
Bockenheimer Landstraße 10, 60323 Frankfurt am Main

Tagungskosten: 60,- €

zur Anmeldung


Alter schützt vor Liebe nicht. Aber Liebe schützt manchmal vor dem Alter.“
(Jeanne Moreau)

Das Thema Liebe beflügelt seit jeher durch alle Jahrhunderte Schriftsteller, Künstler, Dichter und (fast) alle Menschen. Auch wenn sie der Wissenschaft nur schwer zugänglich ist, versuchen Psychoanalytiker, Psychologen, Soziologen u. a., sich dem Phänomen Liebe aus ihrer Profession heraus zu nähern.

Auch in der Beratung und Psychotherapie ist die Liebe Thema Nummer Eins. Kein Wunder, ist sie doch in jedem Lebensalter beflügelnd. Sie führt zu Freuden, Leidenschaften, Verrücktheiten aber auch zu (Liebes-)Leiden. Liebe lässt sich eben nur schwer definieren. Es gibt sie in der Nächstenliebe, zum Partner und zur Partnerin, gleich- und gegengeschlechtlich, zu Tieren, zur Musik und vielem mehr. Unabhängig von unserem Lebensalter haben wir Sehnsucht und das Bedürfnis nach Liebe in all ihrer Unterschiedlichkeit. Sie bringt uns Lebensenergie, sei es platonisch oder in Form einer intakten sexuellen Beziehung. Noch in den 80er-Jahren galt „Rentnersex“ als etwas, das sich entweder gar nicht oder versteckt im Dunkeln abspielte. Heute sind Liebe, Erotik und Sex im Alter durchaus ein Thema. Medien, Psychologen und Soziologen haben sich des Themas angenommen und es in allen Facetten beleuchtet. Was in der Öffentlichkeit leicht zu diskutieren ist, scheint jedoch im Privaten oft viel schwerer und ist oft auch noch mit Tabus besetzt. Ein Grund mehr, dieses Thema in den Aktionswochen Älterwerden 2018 aufzugreifen und mit Ihnen zu diskutieren. Für Schmetterlinge im Bauch ist man nie zu alt, auch wenn körperliche Veränderungen und Krankheiten zu einem anderen Erleben von Liebe und Sexualität führen können.

Die Veranstaltungen der Aktionswochen und unserer Tagung „Liebe kennt kein Alter“ beleuchten aus unterschiedlichen Perspektiven Liebe(n), Erotik und Sex älter werdender und alter Menschen und geben last but not least Tipps für deren „Pflege“. Dabei werden neben den unterschiedlichen Facetten der Liebe auch die unterschiedlichen Beziehungsdimensionen in den Fokus gerückt. Hier ist sicher die „Pflege der Liebe“ in einer Langzeitpartnerschaft bzw. Ehe eine große Aufgabe, vielleicht auch eine Herausforderung. Wie geht man mit Kommunikationsproblemen, aber auch Krisen um? Antworten hierauf finden Sie in den Beiträgen unserer Fachtagung.


Programm

8:00 Uhr
Einlass und Ankommen

9:00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Stadträtin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld
Dezernentin für Soziales, Senioren, Jugend und Sport

9:00 Uhr
Liebe - eine existenzielle Beziehungsdimension
Christiane Schrader, Psychoanalytikerin, Psychologische Psychotherapeutin und Mitinhaberin des Instituts für Alterspsychotherapie und Angewandte Gerontologie

10:00 Uhr
Von der Vielfalt neuer Sexualität im Alter jenseits von 'Asexualität' und 'Sex als Norm'
Dr. Miranda Leontowitsch, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Arbeitsbereich Interdisziplinäre Alternswissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt

10:30 Uhr
Kaffeepause

11:00
Lieben und altern schwule Männer anders?
Matthias Frings, Journalist, Fernsehmoderator und Schriftsteller

11:45 Uhr

Mittagspause

13:00 Uhr
Erotik im Alter
Dr. Wolfgang Schmidbauer, Autor und Psychoanalytiker

13:45 Uhr
Liebeskrisen im Alter
Rüdiger Krauß-Matlachowski, Dipl.-Sozialarbeiter, Systemischer Berater, Paar- und Sexualberater, Supervisor

14:15 Uhr
Kaffeepause

14:45 Uhr
Bedeutung der Liebe für ältere lesbische Frauen
Prof. Dr. Ulrike Schmauch i.R., Fachbereich 4: Soziale Arbeit & Gesundheit, Frankfurt University of Applied Sciences

15:15 Uhr
Herausforderung an die Liebe im Alter
Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt, Institut für Soziologie und Sozialpsychologie (ISS), Universität zu Köln

15:15 Uhr
Resümee und Abschluss

Moderation:
Sylvia Kern, Geschäftsführerin Deutsche Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.


Wir hoffen, mit den von uns ausgewählten Inhalten Ihr fachliches und/oder persönliches Interesse geweckt zu haben, und bedanken uns bei allen Referenten und Mitwirkenden für ihre Bereitschaft, die Fachtagung zu gestalten. Wir freuen uns mit Ihnen auf einen anregenden Tag, der sicher auch Zeit und Raum für persönliche Begegnungen lässt.

Kontakt

Stadt Frankfurt am Main
Jugend- und Sozialamt, Rathaus für Senioren
Leitstelle Älterwerden
069 / 21245058, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zur Anmeldung

| Drucken | | PDF |