Black_and_White Default_Colors Increase_Fontsize Reset_Fontsize Decrease_Fontsize

Aktuelle Veranstaltungshinweise

| Drucken | | PDF |


April 2018


17.04.2018   Frankfurt am Main

14 bis 17 Uhr

Informations- und Diskussionsveranstaltung

Das neue Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz ist seit dem August 2017 in Kraft. Erfüllt das Gesetz den Anspruch an eine moderne psychiatrische Versorgung, indem Hilfen der Vorrang vor Zwang eingeräumt wird?

Information und Diskussion mit

Axel Bauer, Richter am Amtsgericht, Frankfurt am Main

Dr. Barbara Bornheimer, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, leitende Ärztin Vitos-Klinik Bamberger Hof

Dr. Alexandra Dippel, Leiterin der Abteilung Psychiatrie im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt am Main

PD Dr. MichaeI Grube, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie-Psychosomatik, Frankfurt Hochst

Susanne Nöcker, Leiterin des Referats VS – Psychiatrische Versorgung und Maßregelvollzug des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, Wiesbaden

Manfred Desch, Vorsitzender Landesverband Hessen der Angehörigen psychisch Kranker e V

Sylvia Kornmann, Vorstandsmitgl1ed, Landesverband Psychiatrie-Erfahrene Hessen e. V

Edith Mayer,  Stellvertretende Vorsitzende,Landesverband Hessen der Angehongen psychisch Kranker e. V

Wolfgang Schrank, Mitglied im Vorstand der Burgerhilfe Sozialpsychiatrie e. V.

Ort: Saalbau Gallus, Frankenallee 111, 60326 Frankfurt am Main

Veranstalter: vitos Hochtaunus, Vorbereitungsgruppe Psychiatriewoche, Frankfurter Verein


Februar 2018  


24.02.2018   Marburg

Multimodale, integrative Behandlung der depressiven Störungen: Die Rolle von Tranylcypromin 

Depressive Störungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen, die mit hohem subjektivem Leid für die Betroffenen und ihre Angehörigen einhergehen. Laut Erhebungen der WHO ist die Depression diejenige Erkrankung, die weltweit mit den meisten „verlorenen Lebensjahren“ ( DALYS ) einhergeht. Unter den medikamentösen, psychotherapeutischen und anderen möglichen Therapien, die sehr effizient sind, aber in der Breite leider nur unzureichend angewendet werden, nimmt Tranylcypromin mit seiner irreversiblen MAO - Hemmung eine Sonderstellung ein. 

Wir wollen mit dieser Veranstaltung auf die Behandlung therapieresistenter Depressionen und im speziellen die Rolle von Tranylcypromin eingehen. Eine differenzierte Behandlungsstrategie auf dem Weg zur „Individualisierten Medizin“ wird Dr. Ina Kluge aufzeigen. Privatdozent Dr. Mazda Adli wird über die Therapiestrategien aus der S3 - Leitlinie bei therapieresistenter Depression berichten, während Professor Dr. Max Schmauß auf mögliche medikamentöse Kombinationen bei der Depressionsbehandlung eingehen wird. Dr. Patrick Thilmann berichtet über Tranylcypromin in der niedergelassenen Praxis, insbesondere die Einhaltung der tyraminarmen Diät. Congresszentrum Marburg, Anneliese Pohl Allee 3, 35037 Marburg

Weitere Infos finden Sie hier .


15.02.2018   Kassel

Die BAGSO lädt zu einer Fachtagung ein, die im Rahmen des Projektes „Im Alter IN FORM – Potenziale in Kommunen aktivieren“ am 15. Februar 2018 in Kassel stattfindet.

Die Gesundheitsförderung im Alter stellt Kommunen und Akteure in der Seniorenarbeit vor neue Herausforderungen. Auf der Tagung werden dazu die fachlichen Zusammenhänge erläutert und zentrale Fragen zur Gestaltung der Gesundheitsförderung auf kommunaler Ebene in Arbeitsgruppen erörtert.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie hier.  


14.02. - 16.02.2018   Frankfurt am Main

Symposion „Ambivalenzen: Altern und biographische Übergänge"

6. Werkstattgespräch des Interdisziplinären Arbeitskreises Ambivalenz

Einladung zur öffentlichen Auftaktveranstaltung am 14. Februar 2018 an der Goethe Universität Frankfurt am Main, Campus Westend

Gebäude Casino, Raum Cas. 1.811, Nina-Rubinstein-Weg 1, 60323 Frankfurt a. M.

Frankfurter Forum für interdisziplinäre Alternsforschung

Weitere Informationen finden Sie hier.


Die Leitselle Älterwerden freut sich,, folgende Veranstaltung des Frankfurter Psychoanalytischen Instituts ankündigen zu können:

„Diesen Deckel wollte ich nicht aufmachen“Trauma und Traumareaktivierung im Alter

Freitag, 9. Februar 2018, 20:15 Uhr

Referentin: Dipl.-Psych. Christiane Schrader

Moderation: Dipl.-Psych. Bernd Pütz

Psychische Traumen spielen im Alternsprozess eine doppelte Rolle. Zum einen wird der Mensch verletzlicher und schwere Belastungen oder traumatische Einbrüche können z.B. bei Verlusten und Erkrankungen auftreten. Zudem ist bei über 65-Jährigen, den 1953 und früher Geborenen, die inzwischen auch vermehrt zur Psychotherapie kommen, mit den psychischen Folgen der Katastrophen des 20. Jahrhunderts zu rechnen. Ihre Kindheiten waren geprägt durch die Nachkriegszeit oder früher durch Nationalsozialismus, Holocaust, Krieg, Verfolgung, Flucht und Vertreibung, die bei vielen traumatische Erfahrungen einschlossen. Im Zuge altersbedingter Veränderungen können diese oft lebenslang eingekapselten und abgewehrten psychischen Traumen aufbrechen und die Betroffenen und ihre Angehörigen aber auch ihr weiteres Umfeld in Kliniken, Praxen und anderen Institutionen mit völlig unerwarteten Reaktionen und überwältigenden Affekten und Hilflosigkeit konfrontieren. Anhand von Fallbeispielen werden Verläufe der Verarbeitung und des Aufbrechens psychischer Traumen im Alter und ihre Behandlung dargestellt.

Ort:  Frankfurter Psychoanalytisches Institut, 60323 Frankfurt, Myliusstr. 20, 1. Stock, Vortragssaal

Die Veranstaltung ist fachöffentlich und wird zertifiziert. Der Eintritt für Nicht-Institutsangehörige beträgt 10,- €.

Für Mitglieder und Mitarbeiter/Innen des FPI, SFI, AFI, FAPP und JBZ, sowie Studierende ist er kostenlos.

 


09.02.2018   Hamburg

17. Hamburger Symposioum "Aktuelle Konzepte der Altersmedizin - Gleichgewicht", Rathaus Norderstedt, Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier. 


08.02.2018 Frankfurt am Main

Gelebte Fachkräftesicherung: Landesinitiative „Pflege in Hessen integriert" startet Pflegetage an der Berta Jourdan Schule in Frankfurt

Der Informationstag am 08.02.2018 von 09 – 12 Uhr an der Berta Jourdan Schule in Frankfurt zeigt Berufsperspektiven in der Pflege. 'Wir alle wissen um den anstehenden Fachkräftebedarf in der Pflege. Alle Akteure müssen deshalb weiterhin engagiert an einem Strang ziehen, damit mehr Menschen für das Berufsfeld der Altenpflege gewonnen werden können. Wir kommen nicht umhin, neue Lösungen für diese attraktive, weil menschennahe und in hohem Maße sinnerfüllte, aber zugleich auch körperlich wie psychisch überaus anspruchsvolle Berufsfeld zu finden. Denn: Die Bevölkerung Hessens wird älter. Und immer mehr pflegebedürftige Menschen wollen und sollen gut versorgt sein. Die Pflegetage sind Altenpflege zum Anfassen und zum Erleben. Sie sind gelebte Fachkräftesicherung und Teil der hessischen Fachkräftestrategie´, lobte Arbeits- und Gesundheitsminister Stefan Grüttner. Dank der lokalen und regionalen Partner könnten junge Menschen im Rahmen der Pflegetage für die Altenpflege interessiert und im Idealfall für eine Ausbildung und spätere Tätigkeit gewonnen werden." Altenpflegeschulen, Heime und weitere Interessierte können an der Veranstaltung teilnehmen - zu einem Treff der Branche. Tel. Norbert Mauer - 069 / 50699491


bis Februar 2018  

Frankfurt am Main

Die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt e.V. startet am 18.07.2017 zwischen 18:00 – 19:30 Uhr in Kooperation mit der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie wieder eine Seminarreihe im Rahmen des Frankfurter Programms Würde im Alter.

Sie sind herzlich dazu eingeladen, sich mit dem angefügten Flyer darüber zu informieren.


Januar 2018


24.01.2018   Frankfurt am Main

Vortragsreihe "Psyche und Gesellschaft" - "Angst in unruhigen Zeiten"

Woher Ängste kommen und wie man ihnen begegnen kann. Referent: Prof. Dr. Borwin Bandelow.

16:00 bis 18:00 Uhr, Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Weitere Infos finden Sie hier. 


bis Mai 2018  

Die aktuellen Tourdaten für 2018 von Hiltrud Hufnagel (www.babbel-net.de) finden Sie hier:

 

Fr, 02.03.2018
20.00 Uhr

FracheSe mich un Sie wisse Bescheid!
Hiltrud Hufnagel
Soloprogramm

Theater am Park
Ludwigstr. 21
61231 Bad Nauheim

www.theater-am-park.de
06032-9 25 25 30
www.adticket.de
www.reservix.de

Fr, 09.03.2018
20.00 Uhr

Ihne Ihr´ 3 Faltigkeit
Hessische Weiblichkeit in Vollendung
Es spielen: Hilde aus Bornheim, Hiltrud Hufnagelun die Dande Rotraud

Theater am Park
Ludwigstr. 21
61231 Bad Nauheim

www.theater-am-park.de
06032-9 25 25 30
www.adticket.de
www.reservix.de

Sa, 10.03.2018
19.30 Uhr

FracheSe mich un Sie wisse Bescheid!
Hiltrud Hufnagel
Soloprogramm

Comoedienhaus
Wilhelmsbad
Parkpromenade 1
63454 Hanau-Wilhelmsbad

www.frankfurtticket.de
oder bei allen
Vorverkaufsstellen

Di, 13.03.2018
19.00Uhr

Hessische Snack Comedy
´n schöne Abend mit leckere hessische Tapas
un de Hiltrud Hufnagel

Hessischer Hof
Hauptstr. 56
63512 Hainburg-Hainstadt

www.hotel-hessischer-hof.com
06182-44 11

Mi, 14.03.2018
19.00Uhr

Hessische Snack Comedy
´n schöne Abend mit leckere hessische Tapas
un de Hiltrud Hufnagel

Hessischer Hof
Hauptstr. 56
63512 Hainburg-Hainstadt

www.hotel-hessischer-hof.com
06182-44 11

Do, 15.03.2018
19.00Uhr

Hessische Snack Comedy
´n schöne Abend mit leckere hessische Tapas
un de Hiltrud Hufnagel

Hessischer Hof
Hauptstr. 56
63512 Hainburg-Hainstadt

www.hotel-hessischer-hof.com
06182-44 11

So, 25.03.2018
18.00 Uhr

Uffgebasst, die Hesse komme
Humor, Comedy, Musik
Es spielen: Andy Ost, Hiltrud Hufnagel un Jürgen Leber

Theater am Park
Ludwigstr. 21
61231 Bad Nauheim

www.theater-am-park.de
06032-9 25 25 30
www.adticket.de
www.reservix.de

Do, 05.04.2018
20.00 Uhr

FracheSe mich un Sie wisse Bescheid!
Hiltrud Hufnagel Soloprogramm

Flörsheimer Bootshaus
Konrad-Adenauer-Ufer 25
65439 Flörsheim

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
06145-64 40

Sa, 20.05.2018
20.00 Uhr

Uffgebasst, die Hesse komme
Humor, Comedy, Musik
Es spielen: Clajo Herrmann, Hiltrud Hufnagel
un de Kalli Velten und seine Jazzband

Theater am Park
Ludwigstr. 21
61231 Bad Nauheim

www.theater-am-park.de
06032-9 25 25 30
www.adticket.de
www.reservix.de

 

 

 

 

depressive Störungen gehören zu den häufigsten psychischen

 

Erkrankungen, die mit hohem subjektivem Leid

 

für die Betroffenen und ihre Angehörigen einhergehen.

 

Laut Erhebungen der WHO ist die Depression diejenige

 

Erkrankung, die weltweit mit den meisten „verlorenen

 

Lebensjahren“ ( DALYS ) einhergeht.

 

Unter den medikamentösen, psychotherapeutischen

 

und anderen möglichen Therapien, die sehr effizient sind,

 

aber in der Breite leider nur unzureichend angewendet

 

werden, nimmt Tranylcypromin mit seiner irreversiblen

 

MAO - Hemmung eine Sonderstellung ein.

 

Wir wollen mit dieser Veranstaltung auf die Behandlung

 

therapieresistenter Depressionen und im speziellen die

 

Rolle von Tranylcypromin eingehen.

 

Eine differenzierte Behandlungsstrategie auf dem Weg

 

zur „Individualisierten Medizin“ wird Dr. Ina Kluge

 

aufzeigen.

 

Privatdozent Dr. Mazda Adli wird über die Therapiestrategien

 

aus der S3 - Leitlinie bei therapieresistenter Depression

 

berichten, während Professor Dr. Max Schmauß

 

auf mögliche medikamentöse Kombinationen bei der

 

Depressionsbehandlung eingehen wird.

 

Dr. Patrick Thilmann berichtet über Tranylcypromin in der

 

niedergelassenen Praxis, insbesondere die Einhaltung

 

der tyraminarmen Diät.

 

Ich würde mich freuen, Sie zu diesem

 

| Drucken | | PDF |